Universitätsverlag Brockmeyer, Ruhrgebiet, Header
Universitätsverlag Brockmeyer, Ruhrgebiet, Header
Universitätsverlag Brockmeyer
Universitätsverlag Brockmeyer
Warenkorb

Biographien II

Hier die neuen Titel ab Frühjahr 2013. Zu den Biographien bis 2012

Jetzt bestellen, klick hier

Hagemeier, Carsten/Baer, Oliver (Hrsg): GLAUB´ AN NICHTS MEHR ALS AN WIDERSPRÜCHE

Materialienbuch zu Horst Hensel, Bochum 2013, ISBN 978-3-8196-0904-6, kart. 24 x 17 cm. 192 S. € 14,90

 

Das Buch kann gern hier bestellt werden, wir liefern portofrei

 

Hier finden Sie eine Leseprobe



eBOOK

Das Buch können Sie hier als PdF bestellen und herunterladen  EUR 7,00

14,90
inkl. MwSt.
Wir berechnen keine Versandkosten
In den Warenkorb

Materialienbuch zu Horst Hensel

Zum Buch:

„Es gibt, wen wundert es, Autoren höchst unterschiedlicher Provenienz, darunter manche, die sich ohne größere Schwierigkeit charakterisieren lassen, etwa vermittels ihrer Thematik oder eines bevorzugten Genres. Dann gibt es noch diejenigen, deren Autorenpersönlichkeit
und deren Werke eine Charakterisierung erschweren, so widersprüchlich angelegt, wie sie es in solchen Fällen zumeist sind. Zu ihnen gehört der hier vorzustellende Schriftsteller Horst Hensel.Zu seinen Arbeiten zählen Gedichte, Romane und Kinderbücher, Hörspiele, Stücke und Libretti, Filmberichte und Reportagen, aber auch Werke zur Schulpädagogik, Sprachpolitik, Literaturgeschichte und praktischen Philosophie, schließlich Essays und wissenschaftliche Aufsätze zur Geschichte, Bildenden Kunst und Politischen Ökonomie. Seine Themenwahl und die Art und Weise seiner Themenbehandlung ist oft verblüffend: versifizierte und gereimte Gedichte, ausgerechnet über Westfalen, mit Sturzacker dann auf einmal ein proletarischer Entwicklungsroman, schließlich mit Brot & Spiele Erörterungen über die Politische Ökonomie des heutigen Kapitalismus und über den Preis der Kunst, um nur diese drei Bücher als Beispiele einer solchen erratischen Produktion zu nennen. Hinzu kommt eine Schreibweise, die, in der Belletristik, auf Erklärungen verzichtet, Anklänge an Surrealismus aufweist, insgesamt durch Genauigkeit geprägt ist, durch atmosphärische Dichte und Wortreichtum, kennzeichnenderweise auch in der Sachprosa, über die ein Rezensent urteilte, diese werde von einer „Sprachmelodie“ durchzogen, „die das Bedürfnis weckt, ganze Passagen laut zu lesen.“ Dabei muss hinzugefügt werden, dass Hensel sich keinesfalls um „Originalität“ bemüht, ebenso wenig um einen „Personalstil“; er passt seine Schreibweise dem jeweiligen Gegenstand an: dieser soll sprechen. – Bei all dem gilt er der Kritik als Stilist, wobei die Vielfalt seiner Werke erstaunt....

(Aus dem Vorwort der Herausgeber).



Horst Hensel entstammt einer Bergarbeiterfamilie im Ruhrgebiet: Volksschule, Lehrling, Facharbeiter; später Studium, Dr. paed, Lehrer, zugleich Lehraufträge an Hochschulen, u.a. an der Tongji-Universität in Schanghai; veröffentlicht Gedichte und Romane, Bücher zur Schulpädagogik, zur Literatursoziologie und Sprachpolitik sowie Beiträge zur Praxisphilosophie, Kultur, Politischen Ökonomie und Geschichte; ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender eines Lokalradios im Ruhrgebiet; Mitglied des Verbands deutscher Schriftsteller, des Vereins deutsche Sprache und des P.E.N.

 

Die Herausgeber: Carsten Hagemeier, Buchhändler gest. 2012. Er hatte die Idee zu diesem Materialienbuch. Er konzipierte es und verfertigte die Textvorlage. Sie war weit gediehen,
als er völlig unerwartet verstarb.
Oliver Baer (Wirtschaftingenieur) setzte die Arbeit an diesem Materialienbuch fort, ergänzte
und erweiterte den Text, revidierte das Gesamtmanuskript
und schloss die Arbeit ab.

Homepage Horst Hensel











Mehr anzeigen >>


Materialienbuch zu Horst Hensel

14,90inkl. MwSt.
Wir berechnen keine Versandkosten
Zum Buch:

„Es gibt, wen wundert es, Autoren höchst unterschiedlicher Provenienz, darunter manche, die sich ohne größere Schwierigkeit charakterisieren lassen, etwa vermittels ihrer Thematik oder eines bevorzugten Genres. Dann gibt es noch diejenigen, deren Autorenpersönlichkeit
und deren Werke eine Charakterisierung erschweren, so widersprüchlich angelegt, wie sie es in solchen Fällen zumeist sind. Zu ihnen gehört der hier vorzustellende Schriftsteller Horst Hensel.Zu seinen Arbeiten zählen Gedichte, Romane und Kinderbücher, Hörspiele, Stücke und Libretti, Filmberichte und Reportagen, aber auch Werke zur Schulpädagogik, Sprachpolitik, Literaturgeschichte und praktischen Philosophie, schließlich Essays und wissenschaftliche Aufsätze zur Geschichte, Bildenden Kunst und Politischen Ökonomie. Seine Themenwahl und die Art und Weise seiner Themenbehandlung ist oft verblüffend: versifizierte und gereimte Gedichte, ausgerechnet über Westfalen, mit Sturzacker dann auf einmal ein proletarischer Entwicklungsroman, schließlich mit Brot & Spiele Erörterungen über die Politische Ökonomie des heutigen Kapitalismus und über den Preis der Kunst, um nur diese drei Bücher als Beispiele einer solchen erratischen Produktion zu nennen. Hinzu kommt eine Schreibweise, die, in der Belletristik, auf Erklärungen verzichtet, Anklänge an Surrealismus aufweist, insgesamt durch Genauigkeit geprägt ist, durch atmosphärische Dichte und Wortreichtum, kennzeichnenderweise auch in der Sachprosa, über die ein Rezensent urteilte, diese werde von einer „Sprachmelodie“ durchzogen, „die das Bedürfnis weckt, ganze Passagen laut zu lesen.“ Dabei muss hinzugefügt werden, dass Hensel sich keinesfalls um „Originalität“ bemüht, ebenso wenig um einen „Personalstil“; er passt seine Schreibweise dem jeweiligen Gegenstand an: dieser soll sprechen. – Bei all dem gilt er der Kritik als Stilist, wobei die Vielfalt seiner Werke erstaunt....

(Aus dem Vorwort der Herausgeber).



Horst Hensel entstammt einer Bergarbeiterfamilie im Ruhrgebiet: Volksschule, Lehrling, Facharbeiter; später Studium, Dr. paed, Lehrer, zugleich Lehraufträge an Hochschulen, u.a. an der Tongji-Universität in Schanghai; veröffentlicht Gedichte und Romane, Bücher zur Schulpädagogik, zur Literatursoziologie und Sprachpolitik sowie Beiträge zur Praxisphilosophie, Kultur, Politischen Ökonomie und Geschichte; ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender eines Lokalradios im Ruhrgebiet; Mitglied des Verbands deutscher Schriftsteller, des Vereins deutsche Sprache und des P.E.N.

 

Die Herausgeber: Carsten Hagemeier, Buchhändler gest. 2012. Er hatte die Idee zu diesem Materialienbuch. Er konzipierte es und verfertigte die Textvorlage. Sie war weit gediehen,
als er völlig unerwartet verstarb.
Oliver Baer (Wirtschaftingenieur) setzte die Arbeit an diesem Materialienbuch fort, ergänzte
und erweiterte den Text, revidierte das Gesamtmanuskript
und schloss die Arbeit ab.

Homepage Horst Hensel












Mehr anzeigen >>


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Universitätsverlag Brockmeyer

Unsere Shops

Universitätsverlag Brockmeyer Bochum, Ordern, Liefern Zum Onlineshop

Universitätsverlag Brockmeyer
Im Haarmannsbusch 112
44797 Bochum

Telefon: 0234/9791600

Fax :       0234/9791601

 

Kooperationsverlage im Revier Blog klick hier

Neuerscheinungen

Wir begrüßen Sie auf unserem aktuellen Internetauftritt und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Stöbern

Ihr Dr. Norbert Brockmeyer